• Aktionsartikel von Vörde Kunststoffe GmbH
Filter schließen
Filtern nach:
Tags

Vörde Kunststoffe Blog

Vörde Kunststoffe Blog - Alles rund um unsere Produkte erfahren Sie hier mit regelmäßigen interessanten News!

Vörde Kunststoffe Blog - Alles rund um unsere Produkte erfahren Sie hier mit regelmäßigen interessanten News! mehr erfahren »
Fenster schließen
Vörde Kunststoffe Blog

Vörde Kunststoffe Blog - Alles rund um unsere Produkte erfahren Sie hier mit regelmäßigen interessanten News!

Terrassenüberdachung selber bauen

Eine Terrassenüberdachung mit Doppelstegplatten hat etliche Vorteile. So bietet sie Ihnen Schutz vor unterschiedlichen Witterungsbedingungen wie Regen, Sonne und Wind. Dank ihr können Sie sich selbst bei suboptimalem Wetter auf der Terrasse aufhalten.
Die Fassadenverkleidung nimmt bei der Gestaltung der eigenen Immobilie eine sehr wichtige Rolle ein. Eine attraktive Optik auf der einen Seite und ein hochwertiger Schutz auf der anderen Seite, dies sind die Punkte, warum diese sehr wichtig ist und eine wichtige Rolle einnimmt.

Schnee auf dem Terrassendach

Das Terrassendach ist gerade im Sommer mehr als sinnvoll und es lohnt sich ganz klar, sich ein solches aufzubauen. Denn ein gutes Dach über der eigenen Terrasse bietet letzten Endes ganz einfach viele Vorteile, unter anderem einen effektiven Schutz vor Regen oder sogar auch vor Sonne. Häufig kommen aus vielfältigen Gründen Platten aus Kunststoff für den Aufbau der Überdachung zur Anwendung. Diese Platten sind sehr widerstandsfähig und zudem relativ einfach zu montieren, sodass man auch als Heimwerker hier sehr gut tätig werden kann. Aber
Moderne Platten aus Kunststoff eignen sich hervorragend für viele persönliche Projekte. Unter anderem können Sie die entsprechenden Platten für den Bau einer Überdachung. Sie möchten auf Ihrer Terrasse bei jedem Wetter sitzen und die frische Luft genießen können? Dann ist eine moderne und stabile Überdachung die genau richtige Wahl. PVC Wellplatten oder Acrylglas Wellplatten sind eine genau richtige Wahl für Sie. Diese Platten lassen sich in beiden Varianten bequem einkaufen und auch die Verarbeitung ist prinzipiell sehr einfach. Aber welche Lösung ist denn die richtige? Wir haben die verschiedenen Produkte verglichen.
Der Herbst steht vor der Tür - und mit ihm auch das ungemütliche Wetter. So schön er auch ist, so unschön kann das Wetter sein: Ab jetzt darf man sich auf Regen und Sturm einstellen. Regen ist zwar nicht allzu angenehm, aber weitestgehend ungefährlich. Doch wenn ein Sturm aufzieht und es anfängt zu hageln, kann das für den ein oder anderen schwerwiegende Folgen haben - zum Beispiel am Terrassendach.
Bevor der Winter einbricht und der erste Schnee fällt, müssen Hausbesitzer einiges an ihrem Gebäude herrichten und schützen. Nur so kommen sie ohne große Probleme über die kalte Jahreszeit. Auch das Terrassendach sollte vor Wintereinbruch noch einmal richtig inspiziert und hergerichtet werden, damit dieser Teil des Hauses im darauffolgenden Frühling ohne Probleme wieder genutzt werden kann. Doch worauf ist hier genau zu achten? Welche Maßnahmen müssen ergriffen werden und welche Aspekte sollten bereits beim Bau beachtet werden, damit das Terrassendach dem Winter auch tatsächlich standhält?

Carport oder Garage?

Eigenheimbesitzer, die einen Unterstand für ihr Fahrzeug benötigen, stehen vor der Wahl zwischen einem Carport und einer Garage. Beide Lösungen haben ihre Vor- und Nachteile, die im folgenden Beitrag kurz vorgestellt werden sollen.
Beim Bau eines Wintergartens stehen Ihnen zwei Möglichkeiten offen. Sie können sich für einen unbeheizten oder einen beheizten Wintergarten entscheiden. Welche Entscheidung Sie treffen, hängt vor allem davon ab, wie Sie ihn nutzen möchten. Sowohl für beheizte wie unbeheizte Wintergärten ist eine Baugenehmigung erforderlich.
Sie planen eine Terrassenüberdachung zu bauen und fragen sich, welches Material dafür am besten geeignet ist? Viele mögen jetzt vielleicht an Glas denken, was sicherlich auch Vorteile hat, doch es gibt ein noch besseres Material. Dabei handelt es sich um Doppelstegplatten. Welche Vorteile sie haben und was Sie sonst noch über die Terrassenüberdachung wissen müssen, erklären wir Ihnen in diesem Ratgeber.

Wie überdache ich den Balkon?

Klimatisch wird es in Deutschland immer extremer. Die Unwetter mit Starkregen, Hagel oder Sturm nehmen genauso zu wie extreme heiße Sommer mit verstärkter Sonneneinstrahlung. Dabei ist der Balkon für immer mehr Menschen die Wohlfühloase im eigenen Zuhause. Viele verbringen ihren kompletten Urlaub auf "Balkonien". Schützen Sie ihren Lieblingsplatz mit einer durchdachten und qualitativ hochwertigen Balkonüberdachung! Diese hat auch sehr viele Vorteile gegenüber einer bloßen Markise, weil diese bei Wind oder Starkregen nicht schützt, da sie eingefahren werden muss. Mit einer Balkonüberdachung dagegen trotzen Sie auch widrigem Wetter auf Ihrem Balkon und können den Balkon auch bei Sturm, Regen, Hagel und extremen Sonnenschein weiter nutzen.
Sie sind zum Herbst oder Spätsommer in Ihr neues Haus eingezogen? Verschönern Sie Ihre Terrasse mit einer schönen Überdachung. Unter der Terrassenüberdachung können Sie sich viel häufiger draußen aufhalten. Die Terrassenmöbel sind vor Regen geschützt, bleiben auch länger sauber. Ein schickes Terrassendach ist auch ein optisches Plus für Ihr Haus. Der Herbst ist perfekt für den Bau der Überdachung.

Kondenswasser in Stegplatten


Stegplatten sind robust, sehen gut aus und die Kosten bei der Anschaffung halten sich im Rahmen. Perfekter geht es wohl kaum. Ein Problem gibt es aber doch: Kondenswasser, das sich im Hohlraum der Stegplatten bildet. Doch wussten Sie, dass dieses Kondensat in einem gewissen Maße sogar nützlich ist? Was es damit auf sich hat und wie Sie große Wasseransammlungen dennoch verhindern können, erfahren Sie in diesem Beitrag.
1 von 8