• Aktionsartikel von Vörde Kunststoffe GmbH

Vörde Kunststoffe Blog

Vörde Kunststoffe Blog - Alles rund um unsere Produkte erfahren Sie hier mit regelmäßigen interessanten News!

Vörde Kunststoffe Blog - Alles rund um unsere Produkte erfahren Sie hier mit regelmäßigen interessanten News! mehr erfahren »
Fenster schließen
Vörde Kunststoffe Blog

Vörde Kunststoffe Blog - Alles rund um unsere Produkte erfahren Sie hier mit regelmäßigen interessanten News!

Beim Bau eines Wintergartens stehen Ihnen zwei Möglichkeiten offen. Sie können sich für einen unbeheizten oder einen beheizten Wintergarten entscheiden. Welche Entscheidung Sie treffen, hängt vor allem davon ab, wie Sie ihn nutzen möchten. Sowohl für beheizte wie unbeheizte Wintergärten ist eine Baugenehmigung erforderlich.
Sie sind zum Herbst oder Spätsommer in Ihr neues Haus eingezogen? Verschönern Sie Ihre Terrasse mit einer schönen Überdachung. Unter der Terrassenüberdachung können Sie sich viel häufiger draußen aufhalten. Die Terrassenmöbel sind vor Regen geschützt, bleiben auch länger sauber. Ein schickes Terrassendach ist auch ein optisches Plus für Ihr Haus. Der Herbst ist perfekt für den Bau der Überdachung.
Doppelstegplatten können Sie nicht nur in unserem Online Shop in verschiedenen Stärken einkaufen. Neben der klassischen Variante in 16 Millimeter Stärke können Sie auch zu den Platten mit einer Stärke von 25 oder sogar 32 Millimetern greifen. Aber welche Variante ist für welchen Bereich die passende Entscheidung? Wir liefern die passenden Antworten auf diese wichtige Frage.
Der eigene Wintergarten, für viele Menschen mit eigenem Grundstück ist auch dieser heute noch ein großer Traum. Denn selbst bei weniger gutem Wetter oder eben im Winter besteht mit einem solchen die Möglichkeit, seine Freizeit mit direktem Blicks in Grüne zu verbringen. Gemeinsame Feste, Nachmittage oder auch nur das sichere Unterstellen von Pflanzen und Gegenständen, all dies macht ein eigener Wintergarten möglich.

Wohntrend 2019 - der Wintergarten

Den Wintergarten kennt man seit Jahrhunderten. Allerdings hat sich die Nutzung in der modernen Neuzeit stark geändert. Heutige Familien beziehen diesen mit in den Wohnraum ein, machen daraus ein Arbeitszimmer oder integrieren ihn mit in die Küche.