A B C D F G H K L M N P R S T U V W

Carportbedachung

Carportbedachung mit Hohlkammerplatten

Eine Carportbedachung mit Hohlkammerplatten hat viele Vorteile gegenüber anderen Bedachungsarten. Denn in den meisten Fällen wird kein Glas verwendet. Aufgrund des hohen Risiko eines Bruches wird anstelle von Glas meist die beliebtere Hohlkammerplatte verwendet. Dabei handelt es sich um eine hohle, aber in mehrere Zwischenräume unterteilte Kunststoffplatte. Hohlkammerplatten können in verschiedenen Farben bestellt werden. Die Farbwahl ist auch entscheidend darüber, inwieweit das Licht und damit auch die Wärme durch das Dach eindringen können. Aufgrund ihres leichten Gewichts sind Hohlkammerplatten vielseitig einsetzbar und können an so gut wie jeder beliebigen Stelle auf dem Dach montiert werden.

Vorteile von lichtdurchlässigen Platten

Wie bereits gesagt kann durch die Verwendung solcher Platten auf dem Dach des Carports die Lichteinwirkung optimiert werden. Dadurch wird Strom gespart. Da die speziellen Platten mit unterteiltem Hohlraum sehr elastisch sind, und die Konstruktion das Gewicht gleichmäßig verteilen kann und aus stabilen Kunststoff bestehen sind sie sehr beliebt. Im Gegensatz zu anderen Arten von Bedachungen können die einzelnen Platten leicht montiert, ausgetauscht und nachgekauft werden.


Einsetzbarkeit und Montage

Die Hohlkammerplatten können überall eingesetzt werden, also nicht nur zwangsweise auf dem Dach des Carports. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen mit unterschiedlichen Stabilitätsmerkmalen. Die bekannten und beliebten lichtdurchlässigen Platten für die Bedachung sind meistens weniger stark, aber dafür elastisch und leicht. Sie lassen sich nach Belieben zuschneiden und in jede gewünschte Form bringen.