Muss ich die Stegplatten Überdachung für den Winter sichern?


Gerade in der kalten Jahreszeit ist vermehrt mit starken Stürmen, Regen, Hagel und Schnee zu rechnen. Im Normalfall ist eine zusätzliche Sicherung von Stegplatten auch im Winter nicht notwendig. Je nach Qualität halten Stegplatten, insbesondere Doppelstegplatten, alle 'Wind und Wetter' hervorragend aus.

Das richtige Gefälle beim Aufbau der Unterkonstruktion

Stegplatten werden in der Regel, wenn diese als Überdachung für Terrassen oder Carports dienen, auf einer geeigneten Unterkonstruktion mit den speziell dafür vorgesehenen Montageschrauben verlegt. Die Unterkonstruktion kann aus Holz, Stahl oder Aluminium gefertigt werden. Die Verschraubungen zwischen den Sparren sorgen für einen absolut sicheren Halt der Stegplatten. Beim Aufbau der Unterkonstruktion müssen Sie auf eine bestimmte Neigung für die Überdachung achten. Der Grund: Regen- und Kondenswasser können leichter ablaufen und insgesamt ist es leichter, die Überdachung mit Doppelstegplatten und Wellplatten von unschönen Schmutzansammlungen und daraus resultierenden Verfärbungen frei zu halten bzw. bei Bedarf händisch zu reinigen. Durch eine Mindestneigung von 7 Grad ergibt dies auf jeden Meter ein Gefälle von ungefähr 12 cm pro meter Dachlänge. Eine höhere Neigung, etwa von 9 Grad, erweist sich dementsprechend günstiger und sollte in Regionen mit hohen Niederschlägen berechnet werden. Bei der Reinigung von Hohlkammer- bzw. Doppelstegplatten aus Polycarbonat ergibt sich durch das Gefälle eine leichtere Handhabung. Es ist kein hoher Kraftaufwand von Nöten und die Gefahr von unschönen Kratzern auf den Stegplatten wird eingedämmt. Die Anbringung von Stegplatten muss immer in Richtung des Wasserlaufs erfolgen (in der Regel in die Richtung, wo Sie entsprechend der Neigung die kürzeren Pfosten der Unterkonstruktion ausgerichtet haben.

Schneelasten im Winter regelmäßig entfernen

Ein weiterer positiver Effekt, den Sie durch ein ausreichendes Gefälle von Überdachungen erzeugen, ist, dass der Schnee im Winter einerseits meist tagsüber oder bei Tauwetter von allein herunter rutscht und andererseits die Beseitigung von höheren liegenbleibenden Schneemassen leichter zu bewerkstelligen ist. Unsere Doppelstegplatten aus Polycarbonat tragen eine durchschnittliche Schneelast von 75 Kg auf 1 Quadratmeter Fläche, ohne dass die Platten sich sofort verbiegen oder gar brechen. Dennoch macht es grundsätzlich Sinn aufkommende Schneelasten regelmäßig zu entfernen, wenn diese auf der Überdachung liegen bleiben sollten. Um dabei unschöne Kratzer zu vermeiden, sollten Sie die Schneelasten eher mit einem Besen als mit einem Schneeschieber vornehmen. Denken Sie ferner bitte daran, die Überdachung nicht zu betreten. Bei einer sehr großen Überdachung empfiehlt es sich Holzbohlen als "Trittflächen" aufzulegen, falls Sie doch die Überdachung betreten müssen. Wenn Sie unsere Tipps beachten, können Sie sich zu jeder Jahreszeit auf eine robuste und gepflegt anzusehende Terrassen- oder Carport Überdachung verlassen.