Stegplatten zuschneiden - so schneiden Sie Ihre Platten sicher auf das richtige Maß

Nicht immer können die Stegplatten aus unserem Onlineshop als ganze Platte verlegt werden. Insbesondere wenn bereits eine Unterkonstruktion besteht, müssen Sie die Stegplatten zuschneiden, um sie an die baulichen Gegebenheiten anzupassen. Beim Zuschnitt der Stegplatten aus unserem Onlineshop ist jedoch Vorsicht geboten. Denn obwohl die Platten strapazierfähig und witterungsbeständig sind, können Sie bei nicht sachgemäßer Verarbeitung durchaus irreparabel beschädigt werden. Daher möchten wir Ihnen hier einige Tipps mit auf den Weg geben, mit deren Hilfe Sie Stegplatten zuschneiden, ohne sie zu beschädigen.

Diese Sägen sind zum Stegplatten zuschneiden geeignet

Grundsätzlich können Sie Stegplatten aus unserem Onlineshop mit nahezu jeder Säge auf das benötigte Maß zuschneiden. Unter anderem können Sie hierfür Handsägen, Stichsägen sowie Handkreissägen, Tischkreissägen und Tauchsägen verwenden. Wichtig ist dabei vor allem die Auswahl eines geeigneten Sägeblattes.

Diese Anforderungen gelten für Sägeblätter beim Zuschnitt von Stegplatten

Möchten Sie mit einem Sägeblatt Stegplatten zuschneiden, so muss es so feinzahnig wie möglich sein. Darüber hinaus darf es keine seitlich gegeneinander versetzten Zähne (Wechselzahnung) aufweisen. Sonst könnten die Platten aus unseremOnlineshop splittern oder ausreißen. Nutzen Sie am besten ein Sägeblatt, das speziell für den Kunststoff-Zuschnitt ausgewiesen ist. Auch mit vielen Universal-Sägeblättern erzielen Sie zufriedenstellende Ergebnisse.

Welche Säge eignet sich am besten zum Stegplatten zuschneiden?

Schneiden Sie die Stegplatten mit einer Handsäge (Fuchsschwanz oder feine Metallsäge), so sind die Ergebnisse meist von minderer Qualität. Sie sägen schließlich zwei Platten mit einem gewissen Abstand zueinander. Es kann dabei zu Abweichungen in der Sägerichtung sowie zu Ausrissen und Ausbrüchen an der Sägekante kommen. Ähnlich, aber nicht ganz so tragisch sind die Arbeitsergebnisse beim Einsatz einer Stichsäge. Achten Sie hier in jedem Fall darauf, den Pendelhub zu deaktivieren und mit maximalem Hub zu arbeiten. So lassen sich Ausrisse auf ein Minimum reduzieren. Die beste Wahl, um Stegplatten zuzuschneiden ist die Kreissäge. Wird in dieser ein geeignetes, scharfes Sägeblatt eingesetzt, ist mit sauberen Schnittkanten zu rechnen. Für unsere Platten aus Acrylglas empfehlen wir, generell ausschließlich Kreissägen für den Zuschnitt einzusetzen, da dieses Material zum Splittern neigt.

Was tun bei ausgerissenen, unsauberen Kanten?

Weist eine Platte aus unserem Onlineshop nach dem Schneiden unsaubere Kanten auf, sollten Sie diese nach Möglichkeit nachschleifen. Denn es kann zu nachteiligen Auswirkungen hinsichtlich der Dichtheit kommen, wenn ausgefranste Plattenkanten in die zu verwendeten Montageprofile eingeführt werden.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • sehr gut

    Super geschrieben. Alles wichtige erfasst. Dank der Tipps konnten wir unsere Stegplatten sauber schräg zuschneiden.