• Aktionsartikel von Vörde Kunststoffe GmbH

Wie verlege ich meine Stegplatten richtig?

Wie verlege ich meine Stegplatten richtig?

Es sind vor allem auch Heimwerker, die sich meine Stegplatten kaufen, um für die Realisierung der unterschiedlichsten Projekte die passenden Möglichkeiten und Baustoffe zu erhalten. Eine breite Auswahl an unterschiedlichen Platten, Maßen und Größen finden Sie bei Bedarf rund um meine Stegplatten bei uns im Online Shop. Nach dem erfolgreichen Kauf steht dann aber die Verlegung an und viele Anwender stellen sich die wichtige Frage: Wie verlege ich meine Stegplatten?

Was gibt es bei der Verlegung der Platten zu beachten?

Generell ist die Verlegung der Stegplatten auch für einen Heimwerker mit handwerklichem Geschick kein großer Aufwand. Die einfache Konstruktion sowie auch das sehr geringe, niedrige Eigengewicht wissen hier zu überzeugen und machen die Verlegung sehr unkompliziert. Dennoch gibt es wenige Punkte, die unbedingt beachtet werden sollten.

Von sehr großer Bedeutung ist die Verwendung einer passenden Unterkonstruktion. Kommen die Stegplatten beispielsweise für den Bau einer Überdachung zur Anwendung, sollte die Unterkonstruktion definitiv verzugsfrei sein, um weitgehende Beschädigungen zu verhindern. Vor allem die Materialien Holz und Stahl eignen sich hierfür hervorragend und bilden ein solides Grundgerüst für die Verlegung der Platten. Damit bei der Verlegung keine großen Probleme zu erwarten sind, empfiehlt sich die Anwendung hochwertigen Montagematerials. Auch hierzu haben wir passende Angebote im Sortiment, von Schrauben bis Winkeln für die anstehende Montage finden Sie als Kunde bei uns im Online Shop dutzende unterschiedliche Varianten. Dies selbstverständlich ebenfalls in bester Qualität und zu fairen Konditionen.

Die Neigung im Fokus...

Wenn die Stegplatten für den Bau einer sicheren, stabilen Überdachung dienen sollen, dann ist auch die Neigung der gesamten Konstruktion von einer sehr großen Bedeutung. Der Sinn und Zweck hinter dieser Maßnahme ist ganz einfach, denn bei Regen, Schnee oder anderen Arten von ansammelnder Feuchtigkeit sorgt erst die Neigung der Konstruktion für ein einfaches und effizientes Abfließen. Eine Stauung des Wassers aus den Platten wird vermieden, eine Überbelastung ist nicht zu befürchten. In der Regel sollte die Neigung mindestens fünf Grad beim Bau der Konstruktion betragen, um genau diese Ansprüche ohne Probleme erfüllen zu können. Dies entspricht umgerechnet einer Neigung von neun Zentimetern auf einem Meter Dachlänge. Entsprechende Berechnungen sollten natürlich direkt bei der Planung einbezogen werden. Achtung: Auch bei der Verlegung dürfen die Platten grundsätzlich nicht begangen werden, um Defekte zu vermeiden. Besteht eine notwendige Begehung der Platten, dann sollten Sie darauf achten, dass diese ausschließlich über sogenannte lastverteilende und breite Laufbohlen erfolgen darf.

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Stegplatten Acrylglas 16/32 bronze (16mm) Stegplatten Acryl 16/32 bronze (16mm)
Inhalt 0.49 m² (41,76 € * / 1 m²)
ab 20,46 € *
TIPP!
Stegplatten Acrylglas 16/32 farblos Stegplatten Acrylglas 16/32 farblos (16mm)
Inhalt 0.49 m² (37,96 € * / 1 m²)
ab 18,60 € *
Stegplatten Acrylglas 16/32 weiss-opal 16mm Stegplatten Acryl 16/32 weiss-opal (16mm)
Inhalt 0.49 m² (39,86 € * / 1 m²)
ab 19,53 € *
Stegplatten Acrylglas Polycarbonat 16/32 farblos 16mm Stegplatten Marlon Premium PC 16/32 farblos (16mm)
Inhalt 0.49 m² (40,96 € * / 1 m²)
ab 20,07 € *
Stegplatten X-Struktur weiß-opal Stegplatten Polycarbonat X-Struktur weiss-opal (16mm)
Inhalt 0.49 m² (18,24 € * / 1 m²)
ab 8,94 € *